Über uns

Kompetenz und Wohlfühlambiente – die Mischung macht`s:

Wir sind Therapeuten aus Leidenschaft – aus diesem Grunde sind unsere Therapeuten allesamt auf einen jeweiligen Schwerpunkt spezialisiert, in welchem sie sich stetig weiterbilden. Nur mit dem richtigen Know-how ist es möglich, lang anhaltende Therapieerfolge zu erzielen. Die Terminvergabe erfolgt in unserer Praxis daher rein nach Diagnose und garantiert so, dass Patienten nur von einem Therapeuten behandelt werden, der sich mit dem spezifischen Störungsbild des jeweiligen Patienten auch wirklich auskennt.

Des Weiteren sind wir davon überzeugt, dass sich eine positive Atmosphäre in der Praxis auf das Wohl des Patienten auswirkt – die Räumlichkeiten unserer Praxis sind daher darauf ausgelegt, sich wohlzufühlen – und so maximalen Therapiefortschritt zu garantieren.

Die Inhaberinnen Angelique Hülß (geb. Tamme) und Ina Brehm lernten sich bereits während der gemeinsamen Ausbildung kennen. Der gemeinsame Wunsch, in ihrem jeweiligen Schwerpunkt  Patienten individuell, allumfassend und nach dem neuesten wissenschaftlichen Stand zu behandeln, bildet den Leitgedanken der Praxis.

Angelique Hülß (geb. Tamme):

02|2022         ab Februar 2022 Honorartätigkeit als freier Dozent/Ausbilder/Übungsleiter an der Medizinischen Akademie IB MEDAU GmbH 

05|2022        Online-Seminar: Interaktionelle Therapie bei Kindern mit Late Talker Symptomatik ( Dozentin: Nina Szammer)

11|2021        Fortbildung zum Lidcombe-Programm zur Behandlung frühkindlichen Stotterns (Dozentinnen: Bettina Freerk und Anne Hearne)

06|2021        Online-Seminar – Methoden-kombinierte Stottertherapie für Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 18 Jahren (Dozent: Georg Thum)

08|2020       Kompaktseminar Wortschatztherapie – Wortschatztherapie nach dem Patholinguistischen Ansatz (Dozentin: Prof. Dr. phil. Julia Siegmüller)

11|2019        PLAN: Kindlicher Dysgrammatismus – Teil 1 + 2 (Dozentin: Prof. Dr. phil. Julia Siegmüller)

09|2019        Der Modifikationsansatz in der Therapie mit stotternden Vorschulkindern (Dozentin: Claudia Walther)

12|2018        (w)ort-Konzept Autismus Basis-Kurs

Ina Brehm:

10|2022      Fortbildung „Psychogene Dysphagien“ (Dozent: U. Birkmann)

12|2021       Workshop „Dysphagien nach erworbenen Hirnschädigungen bei Menschen im Wachkoma“ (Dozent: Dr. Ulrich Birkmann)

07I2021       Fortbildung „Dysphagie bei Amyotropher  Lateralsklerose – Klinik, Diagnostik und Therapie“ (Dozent: Dr. Ulrich Birkmann)

06I2021       Fortbildung „Kognitive Dysphasien“ (Dozentin: Dr. Heidler)

02I2021       Ausbildung und Abschluss „Zertifizierter Experte Trachealkanülenmanagement bei Dysphagie“ (Dozent: Mirko Hiller; zwei Module im Februar und Mai 2021)

11I2020       Strukturierte Diagnostik und evidenzbasiertes Vorgehen bei Schluckstörungen im Akuthaus, Rehabilitationseinrichtung und freier Praxis (Dozent. Mirko Hiller)

11I2019       Sprach- und Schluckstörungen bei Demenzen (Dozentin: Dr. Heidler)


Zudem weisen unsere Praxiskolleginnen folgende Fortbildungen vor:

Fortbildungsreihe Hörzentrum Nordbayern, „Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS)“

Online Seminar: „Diagnostik und Behandlung von Lese-Rechtschreibstörungen LRS und auditive Wahrnehmungsstörungen AVWS“

„Verbale Entwicklungsdyspraxie – Wie wir die Störung als behandelnde Therapeuten eindeutig erkennen und behandeln“

„Praxisorientiert Sprachanbahnung bei geistig behinderten oder stark entwicklungsverzögerten Kindern“

Online Seminar: „Die Melodische Intonationstherapie – Hintergründe und Umsetzung“

„Mehrsprachigkeit in der Sprachtherapie: Aspekte vom Latetalker bis zur SES – Leitfaden Mehrsprachigkeit“

Studium zum diplomierten Legasthenietrainer (2022)


(w)ort-Konzept Autismus Basis-Kurs

Intensiv-Fortbildung zum Thema störungsspezifische Stimmtherapie

Online Seminar: „Der Modifikationsansatz mit stotternden Vorschulkindern“

Online Seminar: „Einführung in die situations- und alltagsorientierte Aphasietherapie (für schwere und mittelschwere Aphasien) 

 Einführung in die LaKru®-Stimmtransition
Die effektive Gestaltung eines zur Genderidentität passenden Stimmklangs